Zwischen Hopfengarten und Nordring

 

Im Bereich des Nordrings / TKC kam es am Mittwochnachmittag zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW der Marke VW. . Die Schaden etwa 5.000 Euro +++. Weil ein PKW NISSAN am Mittwoch gegen 14:30 Uhr in der Muskauer Straße nicht ausreichend gegen das Wegrollen gesichert war, bewegte sich das Fahrzeug und rollte gegen einen AUDI. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro.+++ In der Karl-Marx-Straße kam es gegen 17:00 Uhr zu einem Auffahrunfall zwischen einem PKW NISSAN und einem BMW. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf rund 2.000 Euro.+++  Nach einem missglückten Einparkmanöver auf einem Parkplatz am Berliner Platz krachte es am Mittwoch kurz nach 17:00 Uhr zwischen einem PKW FORD und einem MERCEDES.  Schaden mehrere tausend Euro.+++  Bei einem Rückwärtsfahrmanöver krachte es am Donnerstag gegen 10:00 Uhr im Hopfengarten zwischen einem PKW FORD Mondeo und einem Ford Kleinwagen. Schaden rund 2.000 Euro.

+

Ungebremst den Berg herunter. Am Mittwoch gegen 15:30 Uhr kam es auf der Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand fuhr der 31-jährige Fahrer eines PKW VW ungebremst am Bahnhofsberg auf das Ende eines Staus und beschädigte dabei drei Autos (VW Transporter, OPEL, AUDI). Der VW sowie der PKW OPEL waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.  Schaden beträgt mehrere tausend Euro. 

+

Wildes Tier. Am Donnerstag gegen 07:00 Uhr wich der 28-jährige Fahrer eines VW Crafter im Bereich des Kreisverkehrs auf dem Nordring einem Wildtier aus und verlor so die Gewalt über das Fahrzeug. Er kam mit dem Fahrzeug nach rechts von der Straße ab und fuhr gegen eine Laterne. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Der junge Mann verletzte sich bei dem Crash und wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Die Schadenshöhe beträgt mindestens 5.000 Euro.

+

Alles mitgenommen. Am Mittwoch wurde bei der Polizei ein Kellereinbruch in einem Mehrfamilienhaus in der Warschauer Straße angezeigt. Unbekannte Täter waren dort gewaltsam eingedrungen und hatten ein Fahrrad, Angelutensilien sowie einen Motor von einem Moped im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen.

+

 

Totes Reh kostete 5000 €. Auf der B168 / Abzweig Branitz kam es am Mittwoch gegen 19:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Reh. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Am Auto entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro.

Tell hat Premiere

 

 

 In den vergangenen Jahren arbeitete Jo Fabian, neuer Schauspieldirektor am Staatstheater Cottbus, regelmäßig am Jungen Theater an der Ruhr. Von dort bringt er nun seine erfolgreiche Inszenierung „Wilhelm Tell“ aus dem Jahre 2014 mit an die Spree, die am Samstag, 23. September 2017, 19.30 Uhr, in der Kammerbühne (Wernerstr. 60) ihre Cottbuser Premiere erlebt. Diese bildet zugleich den Auftakt für eine Kooperation mit dem Theater an der Ruhr, die zukünftig fortgesetzt werden soll.

Laube eingedeckt - Streit um Bezahlung

 

Ein Laubenbesitzer im Cottbuser Stadtteil Ströbitz hatte keine Freude am neuen Dach seiner vorher durchregnenden Gartenlaube. Ausländer waren Anbieter für die Nebenbeiarbeit . Ausgehandelt wurde ein Preis mittlerer dreistelliger Höhe. Als die Pappe ihre schützende Haut auf das Minigebäude festgeklebt, gab es Streit um die Bezahlung. Die anfangs freundlichen Ausländer verlangten einen wesentlich höheren Preis. Wie die Auseinandersetzung endete, teilte die Polizei nicht mit. Sie verschwieg auch wieder einmal wie so oft in ihren Meldungen welcher Nationalität die Betrüger waren.

+

Rauschgift auf dem Balkon. In der Siedlungsstraße Cottbus wuchs in einem Balkonkkasten eine 1,60 m hohe Hanfpflanze auf, Die Polizei schritt gegen den Verstoß des Rauschmittelgesetzes ein.

+

Serie. Fünf Verkehrsunfälle aus Cottbus meldete die Polizei am Mittwoch. Es handelte sich ursächlich um Auffahrunfälle und Nichtbeachten der Vorfahrt. Personen wurden nicht verletzt. Die Sachschäden beliefen sich im Durchschnitt je Vorgang höchstens auf 2000 €.

 

 

 

 

Rentner im CTK verstorben

 

Wie der Polizei am Dienstagmorgen bekannt wurde, ist der 87-jährige Fahrradfahrer, welcher am Sonntag bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt wurde, in einem Cottbuser Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen.

Medieninformation vom 18.09.2017

6490.    Cottbus:                                              Ein 80-jähriger Fahrer eines PKW TOYOTA übersah am Sonntagmittag im Bereich der Karlstraße / Bonnaskenplatz bei einem Abbiegevorgang einen vorfahrtsberechtigten 87-jährigen Fahrradfahrer und kollidierte mit diesem. Der Radfahrer kam bei dem Crash zu Fall und verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten den Mann zur weiteren Behandlung in das CTK. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

+

Wolfsburg k.-o.      Im Bereich der Berliner Straße / Schillerstraße ereignete sich am Montag gegen 13:30 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW CITROEN und ein VW. Der „Wolfsburger“ war nach dem Crash nicht mehr fahrbereit. Schaden 5.000 Euro.

+

Kein Rückblick.      Im Bereich der Karl-Liebknecht-Straße / Bahnhofstraße kam es am Montagnachmittag wegen einer Unaufmerksamkeit bei dem Wechseln der Fahrspur zu einem Crash zwischen einem PKW MERCEDES und einem SKODA. Die Schadenshöhe beträgt etwa 3.000 Euro.

+

Immer wieder Schlafmützen.    Bei einem Einparkmanöver kam es am Dienstag gegen 07:30 Uhr in der Makarenkostraße zu einem Crash zwischen einem PKW SUZUKI und einem MINI. Dabei entstand ein erheblicher Sachschaden von etwa 5.000 Euro.

+

Doppelt hält nicht besser. Aus bislang unbekannter Ursache kam am Dienstag gegen 07:30 Uhr ein Autofahrer mit seinem PKW SUZUKI auf der Gelsenkirchener Allee nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrsschild sowie einer Laterne. Das Fahrzeug war anschließend ein Fall für den Abschleppdienst. Die Schadenshöhe beträgt ungefähr 8.000 Euro.

+

Schockiert. In der Gaglower Landstraße / Hähnchener Straße ereignete sich am Dienstagvormittag gegen 10:30 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW FORD und eine 73-jährige Fahrradfahrerin. Die Rentnerin erlitt einen Schock sowie Verletzungen am Bein und musste durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Schadenshöhe beträgt etwa 400 Euro.

+

Doppelt. In der Nacht zum Dienstag wurde durch unbekannte Täter ein blauer PKW MAZDA CX3 in der Chopinstraße gestohlen. Die Gesamtschadenshöhe ist nicht bekannt.

+++  Unbekannte Täter wendeten in der Nacht zum Dienstag ein weißes E-Bike der Marke ZEMO. Das gesichert abgestellte Rad stand über Nacht an einem Verkehrszeichen in der Karl-Liebknecht Straße / Lausitzer Straße. Die Schadenshöhe beträgt rund 3.000 Euro.

 

 

Laterne und Schild mitgenommen

Aus bislang unbekannter Ursache kam am Dienstag gegen 07:30 Uhr ein Autofahrer mit seinem PKW SUZUKI auf der Gelsenkirchener Allee nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrsschild sowie einer Laterne. Das Fahrzeug war anschließend ein Fall für den Abschleppdienst. Die Schadenshöhe beträgt ungefähr 8.000 Euro.

+

Geschockt. In der Gaglower Landstraße / Hähnchener Straße ereignete sich am Dienstagvormittag gegen 10:30 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW FORD und eine 73-jährige Fahrradfahrerin. Die Rentnerin erlitt einen Schock sowie Verletzungen am Bein und musste durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Schadenshöhe beträgt etwa 400 Euro.

+

Am laufenden Band. In der Nacht zum Dienstag wurde durch unbekannte Täter ein blauer PKW MAZDA CX3 in der Chopinstraße gestohlen. Die Gesamtschadenshöhe ist nicht bekannt. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des Autos.+++

 

Unbekannte Täter wendeten in der Nacht zum Dienstag ein weißes E-Bike der Marke ZEMO. Das gesichert abgestellte Rad stand über Nacht an einem Verkehrszeichen in der Karl-Liebknecht Straße / Lausitzer Straße. Schadenshöhe  rund 3.000 Euro.+++  In der Nacht zum Dienstag wurde im Ringweg ein hellblauer PKW AUDI A5 sowie ein schwarzer AUDI A4 gestohlen. Die Gesamtschadenshöhe ist nicht bekannt.  

Teelichter alarmierten Polizei

 

Feuerwehr und Polizei wurden am Sonntagabend gegen 22:45 Uhr in die Gerhard-Hauptmann-Straße gerufen. Dort schlug bei einer Rauchentwicklung ein Rauchmelder an. Die Kameraden der Feuerwehr stellten kurze Zeit später die Verursacher dafür fest. Zwei 19- und 20-jährige Mieter einer Wohnung im Obergeschoss hantierten unsachgemäß mit mehreren Teelichtern. Die Frau und der Mann wurden dabei verletzt und durch Rettungskräfte zur weiteren Behandlung in das CTK gebracht.

 

 Werkzeuge aus Umbau gestohlen

 

 

Am Donnerstag wurde die Polizei über einen Diebstahl in der Potsdamer Straße informiert. Unbekannte waren gewaltsam in ein im Umbau befindliches Wohnhaus eingedrungen und hatten von der Baustelle diverse Werkzeuge und elektrische Geräte gestohlen. Schaden von 4.000 Euro.

+

Junger Mann aufgefahren.  An einem Auffahrunfall waren ein Kleinkraftrad und ein PKW SEAT am Donnerstagnachmittag gegen 17:15 Uhr auf dem Stadtring beteiligt. Der 17-jährige KAWASAKI-Fahrer verletzte sich und kam ins CTK.

+

 

Zwei Personen befreit.  Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagabend gegen 20:20 Uhr auf der B 112 bei Briesnig. Der Fahrer eines PKW MITSUBISHI fuhr mit seinem Kleinwagen gegen eine am Fahrbahnrand mit eingeschalteter Beleuchtung und Warnblinkanlage stehende FENDT-Zugmaschine mit angehängter landwirtschaftlicher Arbeitsmaschine. Der 74 Jahre alte Autofahrer und seine 75-jährige Beifahrerin mussten aus dem Fahrzeug befreit werden. Beide wurden zur Behandlung ihrer Verletzungen in das CTK eingeliefert. Ein entgegenkommender PKW VW wurde durch herumfliegende Teile beschädigt. Die Gesamtschäden an den Fahrzeugen wurden mit rund 10.000 Euro beziffert. Am MITSUBISHI entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die B 112 war zwei Stunden gesperrt.

Zuerst kommen die "Menschenskinder"

Das Ballett des Staatstheaters Cottbus eröffnet den Premierenreigen der neuen Spielzeit am Samstag, 16. September 2017, 19.30 Uhr, im Großen Haus mit „Menschenskinder“, einer weiteren Folge der vom Publikum begeistert aufgenommenen Meisterchoreografien. Diese nahmen in der vergangenen Saison mit dem Abend „Im Fluss der Zeit“ ihren Anfang.

 

 

Auch diesmal präsentiert das Ensemble, wiederum verstärkt durch erstklassige Gäste, Choreografien, die für international führende Tanzkompagnien entwickelt wurden. Wieder mit dabei ist Nils Christe („SYNC“), der diesmal gemeinsam mit Annegien Sneep „Cantus“ einstudiert, als deutsche Erstaufführung. „Cantus“ mit Musik von Arvo Pärt entstand 2015 in den Niederlanden für „Introdans“, eine der wichtigsten niederländischen Tanzcompagnien, und wurde ein sensationeller Erfolg. Dass die erste Neueinstudierung in Cottbus zu sehen ist, darf als Kompliment an das hiesige Ballett verstanden werden. Im Mittelpunkt stehen die Tänzerinnen und Tänzer. „Cantus“ ist sehr solistisch angelegt mit dem Ziel, die Akteure in ihren Fähigkeiten glänzen zu lassen. In einem abstrakten Bühnenbild, das Emotionen freisetzt, steigern sich Musik und Choreografie nach Nils Christes Worten „zu immer Höherem“.

Neue Masche: Handy abdecken und beides klauen

 

 

 Am frühen Mittwochnachmittag betrat ein mit einer Tarnjacke bekleideter Unbekannter ein Café auf dem Altmarkt und bettelte die Kundschaft nach Geld an. Er hatte jedoch noch eine andere Masche drauf, mit der er ein Handy stehlen konnte. Dazu legte er einen Zettel auf einen Tisch und überdeckte damit ein darauf liegendes Smartphone. Wenig später verließ der Mann die Lokalität unerkannt mit Zettel und Telefon. Der Handydieb konnte trotz Nahbereichsfahndung noch nicht gestellt werden.  

+

Morgenrest. In den ersten Morgenstunden des Donnerstags kontrollierten Polizeibeamte in Sachsendorf einen Autofahrer. Der 32-Jährige war mit einem PKW LANCIA unterwegs, obwohl er alkoholisiert war. Ein Test ergab einen Wert von 1,23 Promille.   

+

Autoklau geht weiter.   Ein PKW MAZDA, der ordnungsgemäß in der Beuchstraße abgestellt war, wurde im Tagesverlauf des Mittwochs durch Unbekannte entwendet. In der Nacht zum Donnerstag wurde aus der Karlstraße ein HONDA entwendet.

+

Geklappert an der Mühle.   An der Priormühle stießen am Donnerstagmorgen gegen 06:35 Uhr ein PKW SKODA und ein OPEL-Kleinwagen bei einem Auffahrunfall zusammen.
Gut drei Stunden später kollidierten bei einem weiteren Auffahrunfall in der Sielower Landstraße ein NISSAN und ein MERCEDES. Die an den weiterhin fahrbereiten Fahrzeugen entstandenen Schäden wurden jeweils mit rund 5.000 Euro angegeben.

+

 

Stoß am Ring.  Im Gewerbering endete ein Zusammenstoß, an dem am Mittwoch gegen 18:00 Uhr ein PKW VW und ein SKODA beteiligt waren, mit einem Schaden von rund 4.000 Euro. 

 

 

In der Haltestelle gelandet

 

Eine 41 Jahre alte Autofahrerin kam am Dienstag gegen 16:20 Uhr in Höhe der Haltestelle Ottilienstraße mit einem PKW FORD von der Fahrbahn ab und fuhr über die Straßenbahnschienen in den Haltebereich ein. Sie verletzte sich und musste zur medizinischen Versorgung ins CTK gebracht werden. Das Auto musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.

+

Zerbeultes Blech. Gegen 17:10 Uhr wurden Polizeibeamte am Dienstag zu zwei Verkehrsunfällen im Stadtgebiet gerufen. Im Bereich des Bahnhofs kollidierten ein PKW TOYOTA und ein OPEL bei einem Auffahrunfall. In der Lausitzer Straße stießen nach einem Fehler beim Rückwärtsfahren ein FORD und ein OPEL zusammen. In beiden Fällen mussten Blechschäden von  2.000 und 1.500 Euro verzeichnet werden.

+

Ampel mgekarrt.  An einer Ampelkreuzung in der Straße der Jugend fuhr ein VW-Kleinwagen am Dienstag kurz vor 19:30 Uhr gegen den Mast einer Fußgängerampel.Das Fahrzeug wurde dabei stark beschädigt. Der

Gesamtschaden musste mit rund 5.000 Euro bilanziert werden.

 +

 MAZDA im Süden gemaust. Ein in der Spremberger Vorstadt abgestellter PKW MAZDA wurde in der Nacht zum Mittwoch entwendet.

+

Vorfahrt unbeachtet. Ein PKW MERCEDES und ein VW stießen am Mittwochmorgen gegen 07:40 Uhr in der Raiffeisenstraße/ Ecke Bahnhofstraße in Burg bei einem Vorfahrtunfall zusammen. Fahrzeuginsassen wurden nicht verletzt. Der Schaden 5.000 Euro.

t.

Teurer Parker.  Mit einem Gesamtschaden von rund 8.000 Euro wurde ein Fehler beim Einparken am Dienstagmittag recht teuer. In der Cottbuser Straße  in Peitz stießen ein PKW VW und ein AUDI=

 

zusammen. 

Sperrung der Bahnhofsbrückenrampe - Veränderungen im Straßenbahnverkehr

 

Am Sonntag, 17. September 2017, beginnt die nächste Bauphase zur Errichtung des Klimagerechten Mobilitätsverkehrszentrums. Im Rahmen dieses Bauabschnitts werden zum einen die Verbindung der Straßenbahngleise von der Bahnhofsbrückenrampe zum Bahnhofsvorplatz und zum anderen der Straßenbahnanschluss vom Bahnhofsvorplatz zum Stadtring geschaffen. Infolgedessen wird die Bahnhofsbrückenrampe halbseitig gesperrt. Straßenbahnen können die Bahnhofsstraße dann nicht mehr passieren. Voraussichtlich im Herbst 2018 soll dieser Bauabschnitt abgeschlossen werden. Danach wird es für die Straßenbahnen möglich sein, vom Bahnhofsberg auf den Bahnhofsvorplatz oder vom Bahnhofsvorplatz direkt auf den Stadtring abzubiegen.

 

Parallel dazu enden die Bauarbeiten zum Weicheinbau am Stadtring an, sodass Straßenbahnen die Ost-West-Achse am Stadtring wieder passieren können und die Durchfahrt durch die Straße der Jugend gewährleistet ist. Ab Sonntag, 17. September 2017, verkehren alle Straßenbahnen durch die Straße der Jugend. Es gelten  neue Fahrpläne und Linienführungen.

  

Helfer mit Bierflasche niedergeschlagen

 

 In der Puschkinpromenade kam es am Montagabend noch vor 20:00 Uhr zu einer gefährlichen Körperverletzung. Ein 38-Jähriger war mit seiner Begleiterin dort unterwegs, als er auf eine lautstarke Auseinandersetzung aufmerksam wurde, in der drei unbekannte Jugendliche eine Frau ansprachen. Um eine Eskalation zu verhindern, ging der Mann dorthin, wurde nach einem verbalen Streit mit den etwa 15 bis 20 Jahre alten Jugendlichen durch zwei Faustschläge im Gesicht getroffen. Zusätzlich bekam er noch einen Schlag auf den Kopf, ging zu Boden und wurde kurzzeitig bewusstlos. Nach der notärztlichen Behandlung musste der mit 2,35 Promille alkoholisierte Mann ins CTK gebracht werden. Auf seinem Kopf wurde durch den Arzt ein Flaschenbodenabdruck festgestellt. Eine Bierflasche konnte als Spurenträger sichergestellt werden. Die Jugendlichen flüchteten unerkannt in Richtung Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße.  

+

Dealerin.   Kurz vor 21:30 Uhr kontrollierten Polizeibeamte am Montagabend in der Universitätsstraße eine 36-jährige Autofahrerin, die mit einem FIAT-Transporter unterwegs war. Wie sich bei einem Drogenschnelltest herausstellte, stand die Frau unter Amphetamineinfluss. Im Polizeirevier stellten die Beamten bei ihr zudem  betäubungsmittelverdächtigen Substanzen und Drogenkonsumutensilien fest .

+

Knacker.      In der Warschauer, Ernst-Bloch- und in der Thierbacher Straße trieben in der Nacht von Montag zu Dienstag KFZ-Kriminelle ihr Unwesen. So wurde versucht, einen PKW HYUNDAI und einen CITROEN zu stehlen. Dabei zerstörten die Unbekannten Fahrzeugschlösser sowie die Elektronik und bauten ein Lenkrad aus. Bei einem VW Golf wurde der Schaltknauf abmontiert und das Autoradio entwendet.   

+

 

 Zusammen.-            In der Naundorfer Straße in Burg kollidierten am Montagnachmittag gegen 15:20 Uhr ein PKW TOYOTA und ein VW.  Schadens  4.000 Euro .

Angriff mit Silvesterknaller

 

Ein Fahrkartenautomat an der Straßenbahnhaltestelle Zuschka wurde in den frühen Morgenstunden des Montags beschädigt. Gegen 04:10 Uhr wurde die Polizei über den Sachverhalt informiert. Die Beamten sicherten vor Ort Reste der eingesetzten Pyrotechnik.

+

Duell MAZDA - FORD. In der Dresdener Straße kollidierten am Sonntagnachmittag ein PKW MAZDA und ein FORD bei einem Auffahrunfall. Der Schaden wurde mit rund 2.000 Euro angegeben.

+

 

Autos geknackt. Ein PKW VW und ein MAZDA waren in der Nacht zum Montag das Ziel von Einbrechern. Nachdem die Unbekannten gewaltsam in die in der August-Bebel-Straße geparkten Autos eingedrungen waren, entwendeten sie in einem Fall eine, im Fußraum abgestellte, Umhängetasche. Es entstanden Schäden von mehreren hundert Euro.

  

Todessturz aus der vierten Etage / Räuber ein Branitz

 

Ein 80-jähriger Mann war am Samstagmorgen  (7 Uhr) in der Drebkauer Straße aus einem Fenster  der vierten Etage gestürzt. Er trug schwere Verletzungen davon. De Notarzt konnte trotz Reanimation den Verunglückten nicht mehr retten.  Nach den derzeitigen Ermittlungsergebnissen ist von einem Suizid auszugehen, teilt die Polizei mit.

+.

 

In der Nacht zum Samstag suchten Diebe mehrere Straßenzüge in Branitz heim, um Fahrräder aus Garagen und Carports zu stehlen und in zwei Fällen auch Autos aufzubrechen. Aufmerksame Anwohner hatten noch in den Morgenstunden Unbekannte auf Nachbargrundstücken bemerkt, so dass die Täter beim Einschalten der Hofbeleuchtungen flüchteten. Ein Teil der gestohlenen Fahrräder wurde dabei zurück gelassen und muss nun den rechtmäßigen Besitzern zugeordnet werden. Seit dem frühen Samstagmorgen hat die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen übernommen, da das Ausmaß der Schäden und Verluste bislang noch nicht absehbar ist.

Falscher Wechsel auf dem Ring

 

Am Donnerstag gegen 12:15 Uhr kam es im Bereich Stadtring / Merzdorfer Weg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem OPEL Kleinwagen und einem PEUGEOT nach einem Fahrspurwechsel. Schaden rund 3.000 Euro. +++

Gegen 13:45 Uhr (Donnerstag) fuhr ein PKW AUDI in der Thiemstraße / Lutherstraße auf einem MERCEDES auf. Schaden rund 2.000 Euro.

+

Stillstand für den Franzosen.  Ein PKW CITROEN und ein NISSAN stießen am Donnerstag gegen 19:00 Uhr im Bereich der Berliner Straße wegen des Nichtbeachtens der Vorfahrt zusammen. Die Feuerwehr musste Betriebsflüssigkeiten der Fahrzeuge binden. Der "Franzose" war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Seine 42-jährige Besitzerin wurde verletzt. Schaden 7.000 Euro.

+

 

Selbstmord.  Durch Ermittlungen der Kriminalpolizei und einem Zeugenhinweis konnte die Frau, welche am Donnerstagmorgen im Gleis bei Domsdorf tot aufgefunden wurde, identifiziert werden. Es handelt sich hierbei um eine 51-jährige Frau aus der Region. Die Kriminalpolizei geht von einem Suizid aus.

 

Cottbuser ehren Carl-Thiem / Tat Enormes für die Stadt

 

Am  100. Todestag von Carl Thiem  (7.9.1917) hat die Geschäftsleitung des Carl-Thiem-Klinikums ein Gesteck an dessen Grab auf dem Cottbuser Südfriedhof niedergelegt.

Noch in diesem Jahr soll im neuen Haupteingang eine Büste von Carl Thiem eingeweiht werden. Dann ist der Namensgeber des Hauses auch wieder im meist frequentierten Bereich des Krankenhauses präsent.  

 

Carl Thiem wurde am 10. Oktober 1850 im schlesischen Nikolschmiede geboren. Nach seiner Dissertation an der Universität Greifswald zog er 1877 nach Cottbus und eröffnete seine erste eigene Praxis. 1885 folgte die erste chirurgisch-gynäkologische Privatklinik in Cottbus. Für die Veröffentlichung des richtungsweisenden „Handbuchs der Unfallerkrankungen auf Grund ärztlicher Erfahrungen“ wurde ihm 1898 der Professorentitel verliehen. Am 1. April 1914 eröffnete er die „Vereinigte Städtische und Thiemsche Heilanstalt“ – das spätere Bezirkskrankenhaus und seit 1991 Carl-Thiem-Klinikum. Carl Thiem starb am 7. September 1917. Sein Grab ist bis heute auf dem Südfriedhof in Cottbus zu finden.

Frau warf sich vor den Zug

 

Eine Frau nahm sich offensichtlich am Donnerstag Früh auf der Bahnstrecke Cottbus – Senftenberg bei Domsdorf das Leben.  Rettungskräfte und Polizei wurden  an die Bahnstrecke Cottbus – Senftenberg gerufen. Dort erfasste in den frühen Morgenstunden ein Zug aus bislang unbekannter Ursache eine noch unbekannte weibliche Person. Die Identität der Frau ist gegenwärtig nicht bekannt. Derzeit wird ein Einwirken Dritter ausgeschlossen und von einem Suizid ausgegangen.

+

Reingefallen. Ein 88 Jahre alter Rentner fiel am Mittwoch auf Betrüger herein. Mit der klassischen Enkeltrick-Methode schafften es unbekannte Täter, den Cottbuser um sein Geld zu erleichtern. Er wurde am Vormittag von einer Frau angerufen, von der er annahm, dass sie seine Enkeltochter sei. Mit Hilfe einer Legende erzählte die „Enkelin“ etwas von Problemen und das sie dringend Geld benötigte. Der gutgläubige Senior ging daraufhin zu seiner Bank, hob die geforderte Summe ab und übergab sie wenig später einen ihm unbekannten Mann.  

Weniger Glück hatten die Betrüger bei einem 76- und einem 86-jährigen Rentner sowie einer 70-jährigen Seniorin aus Cottbus. Auch hier riefen unbekannte Täter an und versuchten eine 5-stellige Summe an Bargeld zu ergaunern. Alle drei angerufenen Senioren ließen sich aber nicht verwirren und „rochen den Braten“. Sie informierten die Polizei.

+

Rettungswagen raste gegen Laterne. Im Bereich der Querstraße / Nordparkstraße kam es am Mittwoch gegen 12:45 Uhr nach einem Wendemanöver zu einem Crash zwischen einem PKW OPEL und einem PEUGEOT. Ein Insasse wurde dabei verletzt. Bei der Fahrt in das Krankenhaus touchierte das Rettungsfahrzeug mit einer Laterne, so dass ein anderer Retter übernehmen musste. Beide am Unfall beteiligte Fahrzeuge waren nicht mehr Fahrbereit und mussten bei einem Sachschaden von rund 8.000 Euro abgeschleppt werden.

+

Besitzer staunte. Am Mittwochnachmittag stahlen unbekannte Diebe einen im Ostrower Damm abgestellten silberfarbigen PKW HONDA CR-V.   

+

Autofahrer karrte Radfahrerin um. Bei einem Abbiegevorgang übersah ein Autofahrer im Bereich der Hermann-Löns-Straße / Dresdner Straße eine 55-jährige Fahrradfahrerin und erfasste sie. Die Radlerin kam dabei zu Fall und verletzte sich. Rettungskräfte brachten sie anschließend in ein Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen werden musste.

+

 

Gerast auf nasser Piste. Der am Mittwochnachmittag gegen 17:30 Uhr einsetzende Starkregen wurde dem Fahrer eines MERCEDES-LKW kurz vor der Anschlussstelle Cottbus-West zum Verhängnis. Nach ersten Ermittlungen war das Fahrzeug wegen unangepasster Geschwindigkeit von der Straße abgekommen und gegen die Mittelschutzplanke geprallt. Der Fahrer blieb unverletzt, aber bei einem geschätzten Sachschaden von 16.000 Euro musste für den LKW spezielle Bergetechnik angefordert werden. Die zeitweilige Sperrung der linken Fahrspur zur Absicherung der Unfallstelle wurde um 19:00 Uhr wieder aufgehoben.

 

 

 

 

 

n 16.000 Euro musste für den LKW spezielle Bergetechnik angefordert werden. Die zeitweilige Sperrung der linken Fahrspur zur Absicherung der Unfallstelle wurde um 19:00 Uhr wieder aufgehoben.

 

 

 

 Rettungswagen rammte Mast

 Am Mittwoch hat sich in der Querstraße Ecke Nordparkstraße in Cottbus Neu Schmellwitz gegen 12.45 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet. Es sind zwei Pkw durch einen Fahrfehler beim Wenden zusammengestoßen, dabei wurde eine Person verletzt. Schaden  8000 Euro. Als ein Rettungswagen mit der verletzten Person Richtung Carl-Thiem-Klinikum aufbrechen wollte, rammte das Fahrzeug einen Laternenmast. Ein zweiter Rettungswagen brachte  die verletzte Person ins Klinikum. Es kam zum Auslaufen von Betriebsstoffen.  

Lottobetrüger aus Berlin

 

Am Montag erhielt ein 66-jähriger Cottbuser einen Anruf von einer „Berliner Lottogesellschaft“. Dort wurde ihm suggeriert, dass er bei einem Gewinnspiel 28.000 Euro gewonnen hätte und sollte vorab 1.000 Euro in Gutscheinkarten kaufen und dem Anrufer übermitteln. Der Rentner schöpfte Verdacht und fiel nicht auf diesen miesen Trick herein.

+

Baumpraller.    Auf der L50 zwischen Peitz und Preilack krachte es am Dienstagvormittag. Aus bislang unbekannter Ursache geriet ein polnischer Autofahrer von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe beträgt etwa 5.000 Euro.

+

Alles Blech. m Bereich der Hans-Sachs-Straße / Clara-Zetkin-Straße krachte es am Montag gegen 12.00 Uhr zwischen einem PKW OPEL und einem RENAULT.   Schaden rund 3.000 Euro.+++

Nach einem Fahrspurwechsel am Montagnachmittag kam es auf der Thiemstraße in Höhe des Krankenhauses zu einem Crash zwischen einem PKW FORD und einem CITROEN.  3.000 Euro Miese

+++ In der Hubertstraße kam es am Dienstag gegen 10:00 Uhr zu einem Auffahrunfall zwischen einem PKW MERCEDES und einem FORD. Schaden2.500 Euro.

+

Ausländer klaute.   Durch das Verkaufspersonal eines großen Einkaufsmarktes wurde am Montagnachmittag ein 21-jähriger Asylbewerber dabei erwischt, als er hochwertige Turnschuhe stehlen wollte. Aus welchem Land der Dieb kam verschwieg die Polizei.

+

Täter gefangen. Am Dienstag gegen 03:00 Uhr wurde die Polizei zu einer Alarmauslösung in eine KITA in der Bodelschwinghstraße gerufen. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden zwei Tatverdächtige beobachtet, welche das Tatobjekt verließen. Bei Ansprechen durch die Beamten flüchteten die Tatverdächtigen, ein 39-jähriger Mann konnte gestellt werden. Nach ersten Ermittlungen hebelten die Täter eine Tür mit brachialer Gewalt auf und gelangten so in das Innere des Gebäudes. Dort durchwühlten sie sämtliche Schränke.

+

Kontrolle weg. Am Dienstag gegen 08:00 Uhr verlor auf Grund einer plötzlich auftretenden gesundheitlichen Ausnahmesituation ein 37-jähriger Mann die Gewalt über einen PKW RENAULT im Bereich der Franz-Mehring-Straße. In der weiteren Folge kollidierte das Fahrzeug mit einem MERCEDES VIANO. Rettungskräfte brachten den Mann zur  Versorgung in ein Krankenhaus. Schaden etwa 7.000 Euro.

 

 

Neu bei Piccolo: Kiwi on the rocks                                                                                                          Klassenzimmerstück von Daniel Ratthei  - Regie: Matthias Heine / Es spielt Maria Schneider.Kirsten Wittenbrinck, genannt Kiwi, ist 14 Jahre alt. Abends geht sie feiern und mit jeder Menge Alkohol macht das einfach viel mehr Spaß. Bevor sie loszieht, geht sie daher regelmäßig im Weinkeller ihrer Eltern vorbei. Auf einer Party verliert sie jedoch die Kontrolle und findet sich im Auto eines älteren Jungen wieder. Willenlos lässt sie seine sexuellen Übergriffe über sich ergehen. Schließlich übergibt sie sich heftig auf den Vordersitz. Am nächsten Tag hat die Geschichte von „KotzKiwi“ via Facebook schon die Runde gemacht ...

Kiwi on the rocks ist ein Stück über Alkohol, Cybermobbing, Sexismus, Rollenbilder, sexuelle Übergriffe, Grenzen und Grenzenlosigkeit. Drei Tage in Kiwis Leben.

 

Der Cottbuser Autor Daniel Ratthei studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater „Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig und gewann 2016 den 18. Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis.

 Abi und Tipps zum Meister

 

Das Handwerk in Südbrandenburg hat einen hohen Bedarf an qualifizierten Fachkräften. Die Betriebe benötigen Nachwuchs mit Freude am Unternehmertum und Managementfähigkeiten. Aus diesem Grund hat die Handwerkskammer Cottbus (HWK) gemeinsam mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg sowie vier Oberstufenzentren in Südbrandenburg das Berufliche GymnasiumPlusHandwerk initiiert. Auf dem Weg zum Abitur erwerben die Schüler hier bereits Teilwissen für die Meisterprüfung.

PREMIEREN SPIELZEIT 2017/2018 / Staatstheater

  

Samstag, 16.9.2017 I Großes Haus

MENSCHENSKINDER

Meisterchoreografien von Birgit Scherzer und Nils Christe

 

Keith

Choreografie: Birgit Scherzer

Bühne: Hans-Holger Schmidt

Kostüme: Birgit Scherzer

Musik: Keith Jarrett

 

Anywhereme

Choreografie: Birgit Scherzer

Bühne & Kostüme: Birgit Scherzer

Musik: Portishead, Toni Gatlif, Carlo Farina

 

Cantus (DE)

Choreografie: Nils Christe

Bühne: Thomas Rupert

Kostüme & Einstudierung: Annegien Sneep

Musik: Arvo Pärt

 Samstag, 23.9.2017 I Kammerbühne

 

WILHELM TELL

nach Friedrich Schiller

Textfassung Jo Fabian, Sven Schlötcke

Produktion Junges Theater an der Ruhr

 Regie & Bühne: Jo Fabian

Kostüme: Jo Fabian, Katharina Lautsch

 Samstag, 14.10.2017 | Großes Haus

 

SUNSET BOULEVARD

Musik von Andrew Lloyd Webber

Buch und Liedertexte von Don Black & Christopher Hampton

nach dem Film von Billy Wilder

Deutsch von Michael Kunze

 Regie: Klaus Seiffert

Bühne & Kostüme: Barbara Krott

 Samstag, 4.11.2017 | Großes Haus

0NKEL WANJA

Szenen aus dem Landleben

von Anton Tschechow

 Regie: Jo Fabian

Bühne & Kostüme: Pascale Arndtz

 Samstag, 18.11.2017 I Kammerbühne

 

DAS BRENNENDE AQUARIUM

mit Dialogen von Ronald D. Laing

für zwei Schauspieler und drei Regisseure

 Regie: Angelika Zacek, Matthias Horn, Max Schumacher

Bühne: Pascale Arndtz

 Sonntag, 26.11.2017 | Großes Haus

Momo

von Michael Ende

 Regie: Jörg Steinberg

Bühne: Tilo Steffens

Kostüme: Stephanie Dorn

 Sonntag, 3.12.2017 I Großes Haus

 

WINTERZAUBER ZUM FEST

 Musikalische Leitung: Christian Möbius

Regie: Martin Schüler

Bühne: Hans-Holger Schmidt

Kostüme: Nicole Lorenz

 Freitag, 26.1.2018 I Kammerbühne

 

SEKRETÄRINNEN

Ein Liederabend von Franz Wittenbrink

 

Regie: Thomas Weber-Schallauer

Musikalische Leitung: Frank Bernard

Bühne & Kostüme: Gundula Martin

 

 

Samstag, 27.1.2018 I Großes Haus

DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI

von Bertolt Brecht

 Regie & Bühne: Malte Kreutzfeldt

Kostüme: Katharina Beth

 Samstag, 17.2.2018 | Kammerbühne

 

DIE VERWANDLUNG

nach der Erzählung von Franz Kafka

 Regie: Ronny Jakubaschk

Bühne & Kostüme: Annegret Riediger

Musik: Bastian Bandt

 Samstag, 24.2.2018 I Großes Haus

 

DON GIOVANNI

Dramma giocoso in zwei Akten

von Wolfgang Amadeus Mozart

Text von Lorenzo Da Ponte

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung: Evan Christ

Regie: Martin Schüler

 Samstag, 3.3.2018 I Kammerbühne

 

JULIET LETTERS – BRIEFE AN JULIA

Uraufführung

 Choreografie: Adriana Mortelliti

Bühne: Hans-Holger Schmidt

Kostüme: Adriana Mortelliti

 Samstag, 24.3.2018 | Großes Haus

 

FULL HOUSE

Uraufführung

Choreografisches Figurentheater

von Jo Fabian

 Regie & Choreografie: Jo Fabian

 Samstag, 21.4.2018 I Großes Haus

 

MACBETH

Oper in vier Akten von Giuseppe Verdi

Dichtung von Francesco Maria Piave

nach William Shakespeare

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 Musikalische Leitung: Evan Christ

Regie: Martin Schüler

Bühne & Kostüme: Gundula Martin

Samstag, 26.5.2018 I Großes Haus

 

DAS SPARSCHWEIN

Komödie von Eugène Labiche

 Regie: Jörg Steinberg

 Donnerstag, 14.6.2018 | Hof der Alvensleben-Kaserne

 

THEATERJAHRMARKT

Open Air

 Regie: Albrecht Hirche

 Samstag, 23.6.2018 I Großes Haus

 

DIE CSÁRDÁSFÜRSTIN

Operette in drei Akten von Emmerich Kálmán

Libretto: Leo Stein und Béla Jenbach

 

 

PHILHARMONISCHE KONZERTE im grossen haus

 Freitag, 22.9.2017, 20 Uhr und Sonntag, 24.9.2017, 19 Uhr | Großes Haus

1. Philharmonisches Konzert

 Freitag, 20.10.2017, 20 Uhr und Sonntag, 22.10.2017, 19 Uhr | Großes Haus

2. Philharmonisches Konzert

 Freitag, 17.11.2017, 20 Uhr und Sonntag, 19.11.2017, 19 Uhr | Großes Haus

 3. Philharmonisches Konzert

Freitag, 12.1.2018, 20 Uhr und Sonntag 14.1.2018, 19 Uhr | Großes Haus

 4. Philharmonisches Konzert

Freitag, 9.2.2018, 20 Uhr und Sonntag, 11.2.2018, 19 Uhr | Großes Haus

 5. Philharmonisches Konzert

 Freitag, 9.3.2018, 20 Uhr und Sonntag 11.3.2018, 19 Uhr | Großes Haus

6. Philharmonisches Konzert

 

Freitag, 4.5.2018, 20 Uhr und Sonntag, 6.5.2018, 19 Uhr | Großes Haus

7. Philharmonisches Konzert

 Freitag, 1.6.2018, 20 Uhr und Sonntag, 3.6.2018, 19 Uhr | Großes Haus

8. Philharmonisches Konzert

 Samstag, 16.9.2017 I Großes Haus

 

 

Nach dem Tanz am frühen Morgen niedergeschlagen

 

Nach einer Tanzveranstaltung in der Parzellenstraße am Sonntag gegen 4 Uhr wurde auf dem Nachhauseweg ein 18jähriger Mann von einer provokanten Gruppe niedergeschlagen, getreten und seine Geldbörse entwendet. Die Räuber hatten dem Fremden eine Belästigung von Frauen vorgeworfen. Nach der Tat flüchteten die Schläger in einem PKW.

+

Lauben heimgesucht. Mehrere Lauben in der Gartenanlage Walter-Rathenau-Straße wurden am Wochenende augebrochen. Die Diebe hatten es auf Arbeitsgeräte abgesehen. Mehrere tausend €uro Sachschaden. 

Im Führerstand der Dampflok /  Mit Paul Frosch und Bimmelchen

 

Das Kinder- und Familienfest geht am 9. September  in seine vierte Runde.

Gestartet wird um 13 Uhr am Bahnhof Sandower Dreieck. Erwarten dürfen vor allem die kleinen Besucher dank der musikalischen Unterstützung von Radio Cottbus und den tollen Angeboten vieler weiterer regionaler Partner wieder tolle Spiel-, Spaß und Sportmöglichkeiten sowie Leckereien von Bio-Zuckerwatte bis zur Grillwurst.

An diesem Tag können Nachwuchskicker ihr Talent beim Torwandschießen unter Beweis stellen und tolle Preise gewinnen, während Handballfans mit den Profis des Lausitzer Handballclubs trainieren dürfen. Im Elektroauto-Parcours der Verkehrswacht wird spielerisch die Sicherheit im Straßenverkehr geübt, während die Hüpfburg der Lausitzer Rundschau und die verschiedenen Spielmöglichkeiten des Jugendclub M-ECK zum Toben einladen. Die Mal- und Bastelstraße von JUKS e.V. bietet kreative Beschäftigungsmöglichkeiten. „Das Kinder- und Familienfest ist längst ein fester Bestandteil einer jeden Parkeisenbahnsaison“, berichtet Ralf Thalmann, Geschäftsführer der Cottbusverkehr GmbH.

 

Die Höhepunkte des diesjährigen Kinder- und Familienfestes bilden der Auftritt des Cottbuser Kindermusicals um 14 Uhr und die Besuche der Maskottchen von Cottbusverkehr und der Parkeisenbahn, Paul Frosch und das Bimmelchen, welche die Besucher auf ihren Rundfahrten mit der Parkeisenbahn begleiten. Selbstverständlich sind am gesamten Samstag auch die Dampflok und verschiedene Dieselloks im Einsatz. Außerdem kann jeder, der sich traut, am Bahnhofsgleis einmal selbst im Führerstand einer Lok mitfahren.

Anschlag auf Geldausgabeautomaten

 

Wieder wollten Räuber in Cottbus einen Geldausgaeautomaten sprengen. In der Nacht zum Freitag machten sei in der Karl-Liebknecht-Straße Jagd auf die Beute. Doch ihr Anschlag blieb ohne Erfolg. Die Täter hatten den Automaten zunächst mit Farbe besprüht. Damit wollten sie offensichtlich Spuren verwischen. Doch als sie Wind von alarmierter Polizei bekamen, rückten die Verbrecher vom Tatort ab.

Arbeitsmarkt leicht belastet / 7 % Cottbuser ohne Job

 

 

Der Arbeitsmarkt im Bereich der Agentur Cottbus (Südbrandenburg) ist leicht im Vergleich zum Juli 2017 belastet. 22198 Arbeitslose werden gemeldet, Männer 1,7 Prozent der Erwerbstüchtigen und Frauen 1,9 Prozent. Die Stadt Cottbus liegt wie in den vergangenen Jahren in der goldenen Mitte. Hier sind 7 Prozent der Erwerbstätigen arbeitslos. Luckau  bleibt topp mit 4,3 %, Guben trägt die rote Laterne mit 9,9 %.  Immerhin aber suchen über 41300 Bürger eine neue Arbeit. 

SCHLAGZEILEN

Gewässerspezilaisten 

Die deutsche Gesellschaft für Limnologie (Gewässerkunde) gestaltet vom 25. - 29.9. unter Regie der BTU eine Jahrestagung. Themen sind u.a. das Biosphärenreservat Spreewald und das Lausitzer Seenland. Rund 300 Wissenschaftler aus Deutschland sagten sich an.

+++

Kostengünstig

Studenten der BTU Cottbus zahlen monatlich für ein WG-Zimmer 208 €. Mit führend in Hochschule und Unis in Deutschland.

+++

Durchfahrt zu

Die Unterführung der Bahn  in der Straße der Jugend  ist vom 23. - 25.9. (4,45 Uhr) durchgehend gesperrt. Bauarbeiten.

+++

Werke von Strauss

Im Mittelpunkt des 1. Philharmonischen Konzerts im Großen Haus des Staatstheaters Cottbus am Freitag, 22. September, 20.00 Uhr, und Sonntag, 24. September 2017, 19.00 Uhr, stehen Werke von Richard Strauss und das Konzertdebüt der jungen Pianistin Marie Jäschke. Das Philharmonische Orchester wird geleitet von Evan Alexis Christ. 

Grünebaum-Preis

Der Grünebaum-Preis wird am 8.10. im Grossen Haus des Staatstheaters  an junge Künstler und Wissenschaftler vergeben. Der Preis ist eine Stiftung des einstigen bekannten jüdischen Cottbuser Tuchfabrikanten. Die Familie musste den Nazis entfliehen und fand in England ein neues Zuhause.

+++

Zweitausend für Sittiche

Der in Ruhestand gehende Amtstierarzt Dr. Dietmar Vogt hat Spenden seiner Kollegen und Bekannten in Höhe von 2300 € erhalten. Er lässt das Geld dem Cottbuser Zoo für den Weiterbau des Sittichhauses zukommen.

+++

Export gut - Inland schwach

Im ersten Halbjahr 2017 haben die Südbrandenburger Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes ihren Auslandsabsatz deutlich steigern können, jedoch bei nachlassender Dynamik der Geschäfte im Inland. .

Zypressen in der Aue

Im Cottbuser Tertiärwald in der Spreeaue befindet sich das größte europäische Sumpfzypressenvorkommen Deutschlands. Außerdem sind auf der 1,75 Hekar großen Fläche 750 exotische und ein heimische Einzelgewächse zu sehen. Der Wald besteht 30 Jahre. Programm am 16.9.

+++

Kinderfreuden

Den 25. Weltkjndertag feuern die Cottbuser am 21.9. auf dem Stadthallenvorplatz (14-18 Uhr). Es gibt ein buntes Bühnenprogramm.

+++

Meister kommen

Zum Tag des Meisters der Handwerkskammer meldeten sich für die Festveranstaltung  am 16.9. (14 Uhr) in der Stadthalle  600 Gäste an. Darunter sind Jungmeister und 120 mit der "Silbernen Nadel", die für 25jährige Ausübung der Meisterwürde verliehen wird. 

+++

Zuerst kommt Rotkaeppchen

Das Piccolotheater beginnt die neue Saison mit dem Märchen "Rotkaeppchen", dreimal vom 3. - 5. Oktober. Höhepunkt im kommenden Monat ist dann das Puppenspielfest (20..- 22.10.). Die Bremer Stadtmusikanten werden sicher auch viel Freudekrähen auslösen (21.10.0.).

+++

Toilette

Eine Behindertentoilette ist am Cottbuser Altmarkt 21 eingerichtet worden. Den Schlüssel gibt es in der Gaststätte Olympia von 7 - 22 Uhr.

+++

Verachtet die Meister nicht

Fast 150 Jungmeister des regionalen Handwerks werden am 16.9. in der Cottbuser Stadthalle  ab 14 Uhr geehrt.

+++

Lehrlinge am Start

Das Ausbildungsjahr im südbrandenburgischen Handwerk wird am 9,9. im Filmtheater Weltspiegel festlich eingeleitet. 500 Jugendliche starten in einen neuen Lebensabschnitt. Radass Maximilian Lewy will der jungen Generation an seinem Beispiel berichten, was Fleiß und Energie alles bewirken können.

+++